Ärzte suchen und bewerten
Krankheiten
Medizin-Lexikon
 
FAQ - Fragen und Antworten
 
 

Willkommen auf Med.info

Noch das 19. Jahrhundert wurde als das Jahrhundert der Chirurgie bezeichnet. Zu dieser Zeit wurden grundlegende Erfindungen und Erkenntnisse in diesem Bereich erworben. Auch die Grundzüge der Hygiene wurden gelegt.

Das moderne Zeitalter der Medizin, in dem Medikamente einen großen Raum bei der Behandlung fast aller Erkrankungen einnehmen sollten, nahm ebenfalls zum Ende des 19. Jahrhundert seinen Anfang mit der Erfindung der künstlichen Farben.

Sehr schnell erkannten bedeutende Ärzte jener Zeit, darunter Pasteur und Behring, die Möglichkeiten, die sich daraus für die Behandlung bis dato nicht heilbarer Krankheiten ergaben. Und so nahm der Siegeszug der chemischen Substanzen, die für fast alle damals und heute bekannten Krankheiten eingesetzt werden und die wir heute als Medikamente bezeichnen, seinen Anfang.

Waren es zu Beginn nur einige wenige Substanzen, die ihrer Eignung als Medikament bewiesen, so hat sich in nur 100 Jahren eine weltweit tätige Industrie entwickelt, die Ärzten rund um den Globus das notwendige Instrumentarium zur Verfügung stellt um auch exotische behandeln zu können.

In Zukunft werden aber eine immer älter werdende Bevölkerung, zunehmende, sogenannte Zivilisationskrankheiten aber auch Krankheiten, an die bis vor wenigen Jahren noch niemand gedacht hatte, Ärzte und Pharmaindustrie vor immer neue Aufgaben stellen. Die Entwicklung neuer Medikamente steht dabei an vorderster Front des Maßnahmenkatalogs um auf die immer neuen Krankheiten neue und erfolgversprechende Behandlungsmöglichkeiten zu finden.
 

Auswertung der Umfrage zur Schweinegrippe-Impfung

Wir befragten unsere Besucher, ob sie sich gegen die Schweinegrippe geimpft haben, und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:
Umfrageauswertung zum Thema Schweinegrippe-Impfung
  • Nein.
  • Noch unschlüssig.
  • Ja.
 

Medizin-News

Arzneipflanze des Jahres: Johanniskraut


Medikamente02/03/2015 | Marc Bohländer (Redakteur)
article thumbnail

Bad Boll/Eckwälden. Es gilt als wirksames, pflanzliches und natürliches Antidepressivum: Das Johanniskraut ist zur Arzneipflanze des Jahres 2015 gewählt worden. Bei leichten bis mittelschweren Depression kommen Extrakte des echten Johanniskrautes (Hypericum perforatum L.) zum Einsatz. Wie „Wala Heilmittel“ mitteilte, gelten die Präparate sogar als gleichwertig zu selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern.


Alptraum Flugangst: Psychotherapie arbeitet mit drei Säulen


Psychotherapie23/02/2015 | Marc Bohländer (Redakteur)
article thumbnail

Bremen. Eine Flugreise zu absolvieren, kostet viele Menschen Überwindung. Manche steigen aus lauter Angst gar nicht erst in eine Maschine. So wird das Fliegen zu einem Trauma und einer Last. Internationalen Studien zufolge könnten ein Viertel oder sogar die Hälfte aller Passagiere unter Flugangst leiden, teilte „Meschke Coaching & Consulting“ mit. Doch die sogenannte „Aviophobie“ samt Symptomen ist behandelbar.


Hyperthermie kann ältere Krebspatienten bei Therapien stärken


Therapie11/02/2015 | Marc Bohländer (Redakteur)
article thumbnail

Troisdorf. Menschen, die an Krebs erkrankt sind, müssen oft belastende Therapien durchlaufen. Älteren Patienten könne eine Hyperthermie helfen, teilte „Oncotherm“ mit. „Die Wärmetherapie kann die Konstitution älterer Krebs-Patienten stärken, wenn diese altersbedingt geschwächt und zusätzlich durch Strahlen- oder Chemotherapie belastet sind“, so Begründer Prof. Dr. András Szász.


 

Die neusten Expertenartikel

Darius Heinemann:

 

Seite weiterempfehlen